Apr 15

Claudia Effenberg, die Ehefrau von EX-Fußballstar Stefan Effenberg, räumt seit einigen Wochen in ihrem Leben auf. Denn nachdem sich die 48-jährige Münchner Powerfrau erst kürzlich von ihrem 45-jährigen Ehemann getrennt hat, hat sie beschlossen, sich auch von anderen Dingen zu trennen, die sie in ihrem Leben belasten und das möchte sie dann auch sehr konsequent durchziehen. Nachdem zunächst Stefan weichen musste, sind es nun auch die Tattoos, von denen sie sich trennen möchte, die sie sich einst aus Liebe zu ihm stechen ließ. Denn Claudia ließ sich diese Tattoos an ihrem linken Handgelenk stechen, um den wichtigsten Menschen, die es in ihrem Leben gibt oder gab, eine Liebeserklärung zu machen.

Der Laser musste zum Einsatz kommen

So waren dies die Namen ihrer Kinder Lucia und Thommy und natürlich auch von Stefan. Doch nun, nachdem sie sich von ihrem Gatten getrennt hat, sollte auch das Tattoo, welches sie bildlich immer an ihn erinnern würde, weichen. So wurde letztendlich aus dem Namen ein Herz. Dieses Herz wird nun nur noch für ihre Kinder schlagen. Die Initialen, welche ihren Oberarm schmückten, sind auch gleich dem Laser zum Opfer gefallen. Denn wenn sie schon aufräumt, dann auch richtig.

Was wird die Zukunft bringen?

Sexkontakt.com

Bleibt nun abzuwarten, ob diese Trennung von den Tattoos auch den erhofften Befreiungsschlag erbringt, wie die Trennung von ihrem Stefan. Denn als solchen bezeichnete es die Blondine, als sie letztens mit BUNTE über das Liebes-Aus sprach. Aber Claudia sagte auch, dass sie in den letzten Wochen sehr viel weinen musste, da man die gemeinsamen 12 Jahre nicht einfach so vergisst und wegwirft. Doch sie sagte auch, das sie mit dieser Entscheidung den richtigen Schritt gemacht hat, wenn es auch ein sehr langer Prozess gewesen ist. Aber es ist ja allgemein bekannt, dass die Ehe der beiden von vielen Hochs und Tiefs begleitet wurde. Ihr Mann würde sich auch heute noch um ihr Wohl sorgen, denn er möchte, dass es ihr auch an nichts fehlt. Auch sie wünscht sich, das sie ihren Frieden finden werden und auch zukünftig gut miteinander umgehen können. Angst vor dem, was vor ihr liegt habe sie nicht. Erst jetzt merkt Claudia auch, wie viel Kraft und Power in ihr stecken.

 Claudia Effenberg

Mrz 15

Nachdem sich Heidi Klum von ihrem Bodyguard getrennt hat, hörte man immer wieder, dass sie mit einem anderen Mann gesehen wurde, doch sie selbst hat bisher hierzu noch kein eindeutiges Statement abgegeben und so blieb bisher alles nur eine Vermutung. Doch nun sieht es fast so aus, als wenn Heidi doch wieder einen neuen Mann an ihrer Seite hätte. Denn erst auf der Oscar-Party sah man die Blondine mit Vito Schnabel (27) und wie sie diesen jungen Mann geküsst hat. So verdichten sich nun auch verstärkt die Gerüchte, welche von dem Techtelmechtel der Topmodel-Mama Heidi Klum und Vito Schnabel dem amerikanischen Kunsthändler berichten.

Die Beweise für die neue Liaison

Zunächst sah man Heidi und Vito, wie sie gemeinsam am Los Angeles Airport waren und nun als sie bei der Oscar-Warm-Up-Party sich beim Engtanz übten. Doch nun tauchten weitere Fotos auf, welche ebenfalls bei der Glamour-Sause aufgenommen wurden und den endgültigen Beweis liefern, dass Heidi Klum ihr neues Liebesglück in vollen Zügen genießt. Dieses explizite Bildmaterial präsentiert das höchst verdächtige Geschnäbel von Heidi und Vito. Die Fotos, die man sieht, zeigen das Paar allerdings etwas verschwommen, doch man kann schemenhaft eine Blondine die Heidi Klum sehr ähnlich sieht erkennen und genau diese hat an ihrer Seite einen jüngeren Mann, mit dem sie zärtliche Küsse austauscht. Das “People”-Magazin hat dieses gleich aufgegriffen und gejubelt, das Heidi Klum wieder einen neuen Mann in ihrem Leben hat.

Die Beweise mehren sich

Doch es gibt noch weitere Beweise, denn auch Partygäste haben das verliebte Paar gesehen, so lieferte auch ein Partygast der Oscar-Party, der allerdings anonym bleiben möchte, einen weiteren Beweis. Denn dieser hat ebenfalls bestätigt, das es sich bei dem küssenden Paar um Heidi und Vito gehandelt hat und Heidi hat diesen Abend offensichtlich sehr genossen. Nun kann man gespannt sein, wie sich die schnabulöse Liaison in Zukunft weiter entwickeln wird, denn Heidi Klum ist immer für eine Überraschung gut.

Heidi Klum

Mrz 13

Viele Promis hatten schon mal direkt oder indirekt mit dem Rotlicht-Milieu zu tun. Nur blöd, wenn so etwas dann an die Öffentlichkeit gerät und das Ganze medial ausgeschlachtet wird.

Die Bachelor-Katja, gewisse Bundespräsidenten Ex-Gattinnen, Fußball-Star Franck Ribér und viele mehr hatten schon so ihre medialen Probleme aufgrund des Rotlichtmilieu oder auch nur Gerüchten, dass sie sich in diesem um-getrieben hätten. Von vielen Teilen der Gesellschaft wird das ganze Thema immer noch als verwerflich angesehen und gerade wenn hier ein Promi gesichtet wird, macht es das Ganze für die Medien sehr “interessant”.

Was unternehmen bekannte Personen um nicht erkannt zu werden?

Berühmte Persönlichkeiten müssen natürlich vorsichtig agieren, wenn sei sich ins Rotlicht-Milieu begeben. Da stellt sich die Frage, was Diese konkret unternehmen können, wenn sie nun einmal gewisse Bedürfnisse haben und nicht erkennt werden möchten.

Grundsätzlich ist den Prominenten hier anzuraten, kein öffentliches Etablisment aufzusuchen. Eine gute Alternative kann hier etwa ein Escort-Anbieter sein. Diese sind lokal tätig und unter Escort Stuttgart findet man zum Beispiel die Profile attraktiver Escort-Damen im Raum Stuttgart. Ähnliche Dienstleistungen sind auch in vielen anderen deutschen Großstädten verfügbar und werden nicht nur von Promis häufig und gerne in Anspruch genommen.

Diskrete Dates

Der wesentlichste Unterschied bei einer Escort-Dienstleistung im Vergleich zu einem “normalen Geschäft” im Rotlicht-Bereich ist wohl die Tatsache, dass hier vieles nach den Wünschen des Kunden ablaufen kann. So kann Dieser zum Beispiel Ort und Zeitpunkt des angestrebten Dates genau festlegen und das Escort-Treffen so festlegen, dass es mit einem Restaurant-Besuch startet und vielleicht im Hotel-Zimmer weitergeht. Prominente können sich solche Dates genau so “bestellen”, dass sie für Außenstehende nicht direkt nach einem all zu anzüglichem Treffen aussehen.

Feb 19

Gaming ist heutzutage in der “Mitte der Gesellschaft” angekommen: Was früher nur den “Nerds” vorbehalten war, beschäftigt in der heutigen Zeit sehr viele Menschen. Unter anderem befassen sich auch die Stars mit Computerspielen.

Ein aktueller Artikel auf klatsch-tratsch.de berichtet zum Beispiel darüber, dass Macaulay Culkin (der Schauspieler der Kultfigur Kevin) sich regelmäßig in seinen WOW-Account einloggt und viel Zeit vor der Wii verbringt. Außerdem wird davon berichtet, dass Megan Fox eine leidenschaftliche Zockerin sein soll.

Wandel der Zielgruppen

Alles in allem zeigen solche Entwicklungen, wie sehr sich die Zielgruppen von Gaming gewandelt haben. War es früher der eher zurückgezogene (klischeehafte) Computerfreak, so findet man heute unter den Gamern den ganz normalen Bevölerungsquerschnitt. Dem entsprechend haben sich auch die Themen von Computergames verändert: Es geht nicht mehr nur länger um dunkle Mittelalter-Welten oder Weltraumschlachten, sondern auch um das ganz normale Leben. Beispielsweise gibt es jede Menge Borwsergames die sich mit dem Aufbau einer Farm oder eines kleinen Dorfes befassen.

Welches sind die Lieblingsgames der Stars?

Was jetzt jedoch im Einzelnen die Lieblingsspiele der Stars sind, stellt sich höchst unterschiedlich dar. World of Warcraft ist auf jeden Fall ein ganz klarer Favorit. Beispielsweise soll Rapstar Bushido das Game auch des Öfteren Zocken. Alles in allem muss man jedoch sagen, dass die gespielten Games so unterschiedlich wie die Charaktere der Starts selbst sind.

Feb 15

Das Dschungelcamp ist kaum zu Ende, da wendlert sich der Dschungelcamp-Aussteiger Michael Wendler (41) auch schon wieder seine Welt, als er zurück auf deutschem Boden ist. Als er mit den anderen Dschungelcamp-Bewohnern auf dem Frankfurter Flughafen landete. Wurde er gleich von einem Empfangskomitee, bestehend aus seinem Fan-Club erwartet. Und genau das hat der König des Popschlagers, wie sich Wendler selbst nennt, offenbar gut getan um sein Ego noch mehr zu stärken. So zeigte er sich auch mit seiner Zeit die er im Dschungel verbrachte völlig im Reinen, griff aber gleichzeitig die Veranstalter an.

 

Er wollte doch nur zeigen, wie er wirklich ist

Denn nach seiner Ankunft betonte er vehement, dass er nur gesagte hätte, er würde ins Dschungelcamp gehen, um zu zeigen, wie er wirklich sei. Entgegen aller Behauptungen von RTL, sei er fünf Tage im Camp geblieben, denn er ist am Donnerstag ins Camp ein- und am Montag wieder ausgezogen. Dazu sagte er weiter, dass man ins Camp als Mensch geht und nicht als Künstler. Damit rächte er sich scheinbar beim Sender, da er trotz seiner Ansprache in “Good Morning in the Morning” nicht mehr ins Dschungelcamp zurück durfte.

 

Die wichtigste Frage beantwortete er sehr eigenwillig

Hierbei ist die Frage ob Michael Wendler im Dschungelcamp nun der Micha oder doch nur der Wendler war, genau so brisant wie die Frage, ob das Huhn oder das Ei zuerst da waren. Doch diese Frage hat der Wendler bereits eigenwillig beantwortet. Was auch offenbart, warum er auch nicht länger als die fünf Tage im Camp bleiben musste. Denn hierzu sagte “der Wendler”. Künstler, die noch keinen so großen Bekanntheitsgrad besitzen wie er, sei das Dschungelcamp eine gute Plattform, um berühmt zu werden und die können auch die volle Zeit im Camp bleiben. Doch ihn würden die Leute kennen und aus diesem Grund hätte er auch bereits nach einem Tag das Dschungelcamp verlassen können und hätte nicht erst fünf Tage aushalten müssen.

Larissa und Wendler im Dschungelcamp

Feb 7

Die Sozialen Medien im Netz gewinnen zunehmen an Bedeutung. Dies gilt gleichermaßen für Privatpersonen, als auch für Unternehmer und Firmen. Auch für berühmte Persönlichkeiten oder Politiker ist es mittlerweile unabdingbar geworden, Kanäle wie Twitter, Facebook oder GooglePlus zu nutzen.

Wo viel Aktivität vorherrscht, da gibt es auch große Konkurrenzkämpfe. So auch in Sachen Social Media! Zum Beispiel kämpfen verschiedene Marken und Firmen um die Likes der User und setzen dabei auf unterschiedlichste Methoden. Clevere Marketing-Strategen schaffen es, die User dauerhaft an die eigenen Kanäle zu fesseln und so ihre Zielgruppe immer wieder mit exakt zugeschnittener Werbung zu beeinflussen. Ebenso gibt es Plattformen von Stars die immer wieder von sich Reden machen. Um dies jedoch zu erreichen, ist ein professioneller Auftritt in den sozialen Medien von Nöten. Darüber hinaus sollte Dieser auch regelmäßig gepflegt und auf dem neusten Stand gehalten werden.

Fundiertes Know-How erforderlich

Vielfach stellt man sich das Ganze so einfach vor: Täglich neue Meldungen auf Facebook posten, ab und zu einen Tweet absetzen oder ein paar Einblicke in die eigene Firma auf Instagram geben. Doch letztendlich kann man im Bereich Social Media vieles falsch und vieles richtig machen. Zu den Dingen auf die ein Autor achten sollte zählen zum Beispiel Hashtags, das Bilder in genau den richtigen Größen und Formaten bereitgestellt werden, richtige Verlinkungen / Verknüpfungen vorgenommen werden, das Impressum eines Social Media Kanals allen Rechtsvorschriften genügt und man letzten Endes mit jedem Beitrag die maximale Reichweite erzielt (hierzu gibt es diverse Methoden). Somit kann eine Firma nicht einfach einen x-beliebigen Mitarbeiter mit Social Media beauftragen.

Regelmäßige / wiederkehrende Tätigkeiten

Außerdem gilt es zu beachten, dass die sozialen Kanäle regelmäßige Aufmerksamkeit genießen sollte. Herrscht einige Wochen lang Funkstille, so denken die Facebook-Fans all zu schnell, der Kanal wäre “tot”. Von daher ist bei vielen Unternehmen Aufwand von oftmals einer Teilzeitstelle und mehr gebunden, nur um sich mit den verschiedenen Social Media Plattformen zu befassen. So manch ein Unternehmen setzt daher auf externe Social Media Betreuung, um auf diese Art und Weise interne Ressourcen zu schonen und zugleich vom Erfahrungsschatz spezialisierter Dienstleister zu profitieren.

Webportale & Social Media managen lassen

Jan 17

Miley Cyrus hat das vergangene Jahr für sehr viel Aufregung gesorgt, so hat sie wild mit Topmodels geknutscht, halb nackt auf der Bühne gestanden und sich im Videoclip selbstbefriedigt. Für die meisten galt sie mit diesem Verhalten als frivol, doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn Miley möchte mit diesem Verhalten nur ihrer Schüchternheit Ausdruck verleihen. So war es im Jahre 2013 auch nicht einfach, die Frau des Jahres zu benennen. Denn es sollte auch vor allem eine sein, die 2013 auch etwas verändert und bewegt hat.

Warum sie nicht mehr die brave Miley ist

So hat man sich anfangs für die süße Miley Cyrus entschieden, denn sie hat im Herbst damit begonnen, ihren braven Mädchenstatus zu beenden. Denn zu dieser Zeit hat die 21-jährige Sängerin und Schauspielerin für Aufsehen gesorgt, als sie ihre Zunge herausgestreckt hat und das ist nicht nur einmal passiert, sondern eigentlich ständig.

Es sah schon fast so aus, als würde sie das verrucht finden und wollte damit ihrem Publikum zeigen, das auch sie sich etwas traut, indem ihre Zunge nicht da war, wo sie eigentlich hingehört hat. Man hatte so den Eindruck, als wenn sie ihr Image um jeden Preis ändern will und dabei war sie auch fast nackt. Dabei war es aber ganz anders, denn Miley wollte mit diesem Verhalten vor allem eins, auf ihr Problem aufmerksam machen. Denn Miley Cyrus ist sehr schüchtern, wie sie in einem Interview sagte. Sie lässt sich nur sehr ungern fotografieren und deshalb hat sie nun damit begonnen einfach die Zunge herauszustrecken, denn so würde sie sich einfach besser fühlen.

Schüchternheit wird zum Thema des Jahres

Also handelte es sich um Schüchternheit, als sie mit dem Herausstrecken der Zunge begann. Was die Fans doch etwas nachdenklich macht. Denn wenn es als Symptom der Schüchternheit gilt, wenn man ständig angestarrt und auch fotografiert werden möchte, so wird in diesem Jahr die Schüchternheit zu einem sehr großen Thema werden. Vermutlich wurde dieses Verhalten von vielen missverstanden.

Miley Cyrus

Dez 16

Madonna die Queen of Pop, könnte womöglich bald wieder Single sein, denn die Beziehung, die sie derzeit mit dem 25-jährigen Brahim Zaibat führt, steckt in einer tiefen Krise, wie jetzt zu erfahren war. Die bestverdienende Musikerin und ihr Tänzer Brahim Zaibat trennen ganze 30 Jahre. Bisher verbindet das Paar vor allem:

  • eiserne Disziplin
  • Liebe zum Sport
  • Spiritualität

Doch ob das für eine lange, glückliche Beziehung reicht, bleibt abzuwarten und die Sterne stehen hierbei im Moment etwas ungünstiger.

Was könnte zur Krise geführt haben?

Madonna ist mit Brahim Zaibat immerhin schon seit drei Jahren ein Paar. Doch als sie jetzt in New York am Kabbalah Zentrum gesehen wurden, überraschten sie mit einer ungewöhnlich eisigen Stimmung. Die “Like A Virgin” Sängerin war erst kürzlich mit Sean Penn ihrem Ex Mann auf Haiti um dessen Hilfsprojekt zu unterstützen, aber ob das die Laune verbessert hat, ist wohl zweifelhaft. Denn ihr 25-jähriger Freund saß während Madonna auf Haiti war, nicht nur brav zuhause und wartete auf die Rückkehr seiner viel beschäftigten Freundin. Nein er wurde während dieser Zeit immer wieder mit einer blonden Frau gesichtet. Bei der jungen Blondine soll es um Katrina Patchett handeln, eine ebenfalls 25-jährige Profitänzerin.

Könnten das Beweise eines Seitensprungs sein?

Brahim Zaibat hatte mit Katrina Patchett in der der französischen Version der Show “Let’s Dance” teilgenommen und schon da, hatten sich die Beiden sehr gut verstanden. Das konnte man auch auf Facebook nachlesen, denn hier wurde es regelmäßig von der Profitänzerin gepostet. Auf den hier geposteten Fotos sieht man ganz deutlich, wie gut sich die Beiden verstanden haben. Denn die Blondine und Madonnas Toy Boy alberten heftig im Tanzstudio herum, so sieht man sie Rücken an Rücken bei der Show aber ebenso breit grinsend in New York, auf einem Selfie und.. und.. und. Madonna denkt sich sicher, dass die Tänzerin keine Konkurrenz für sie ist, aber ob sie sich da nicht vielleicht doch irrt? Denn schon so manche Liebesgeschichte hat auf dem Tanzboden angefangen.

Madonna und ihr ToyBoy

 

Nov 10

Und wieder sorgt Lady Gaga einmal mehr für Schlagzeilen, denn die Sängerin zeigte sich jetzt beim YouTube Music Award ganz anders, als man sie so kennt. Denn sie trug ein Gebiss, einen schwarzen Hut und eine Sonnenbrille. Mit diesem Auftritt erlangte sie einmal mehr sehr erstaunte Blicke. Die meisten der Besucher dieser Veranstaltung, die extra nach New York gekommen sind, mussten mehrmals hinschauen, um die Sängerin zu erkennen. Die schrille Sängerin, die sich gerade auf Promotour für ihre neue Single „Dope“ befindet, kam bei ihrem Auftritt in New York mit großen, falschen Zähnen, einem großen Hut, darunter trug sie eine dunkle Perücke und eine Sonnenbrille und war mit diesem ausgefallenen Outfit kaum wiederzuerkennen. Ihr Outfit wurde abgerundet durch eine Lederbluse, jedoch hatte sie wahrscheinlich vergessen eine Hose anzuziehen, dafür trug sie aber sehr hohe High Heels.

 

Die YouTube Music Awards Verleihung

Die Veranstaltung, welche in der Verleihung der YouTube Music Awards gipfelte, gibt es dieses Jahr zum ersten Mal. Das Outfit, welches Lady Gaga bei dieser Veranstaltung trug, ähnelt ganz stark dem, welches sie auf dem Cover ihrer neuen Single „Dope“ trägt. Denn auch auf diesen zeigt sich die die Sängerin mit einem Gebiss, welches richtig schaurig rüberkommt und auch die dunklen Haare und der Hut wirkten echt Furcht einflößend. Das Cover, auf dem sie sich so zeigte, präsentierte die Sängerin bereits bei Twitter, bevor sie sich jetzt bei dem YouTube Music Awards zeigte.

Das geschah zu fortgeschrittener Stunde

So ließ die 27-jährige auch diesmal keine Möglichkeit aus, um sich einmal mehr in Szene zu setzen und mit ihrem Outfit Aufsehen zu erregen. So schritt die Sängerin auch in diesem Outfit über den roten Teppich. Als sie dann am späten Abend ihren Auftritt mit ihrem neusten Lied hatte, hatte sie jedoch die hohen Schuhe ausgezogen. Allerdings hatte sie nach ihrem Auftritt Tränen in den Augen, warum ist noch unbekannt, vermutet wird nur, dass sie sich ärgerte, weil sie etwas schief gesungen hatte.

 Lady Gaga

Okt 10

Oliver Pocher und Boris Becker können es einfach nicht lassen, sie müssen sich mal wieder streiten und das ganz öffentlich. Auslöser für den Streit ist das neue Buch von Boris Becker, in welchem er über die noch Ehefrau von Pocher oder seiner Ex-Verlobten Alessandra Pocher ehemalig Sandra Meyer-Wölden schreibt.

Grund für den Streit ist in erster Linie die Anmerkung, dass Alessandra es in der Beziehung, die Boris mit ihr führte, nur auf das Blitzlicht und den Ruhm abgesehen hatte. Und das wollte und will sich Oliver Pocher nicht gefallen lassen, obwohl auch er sich in der Zwischenzeit von Alessandra getrennt hat.

Der Streit eskaliert

So antwortete Pocher auch, als von Becker an seine Fans die Frage gestellt wurde, ob ihnen das Interview, dass er mit verschiedenen Zeitungen und Magazinen geführt hat, gefallen hätte. Denn er fragte Becker, ob er denn wirklich eine ehrliche Antwort haben möchte. Obwohl er darauf nicht gleich eine Antwort von der Tennislegende erhielt, posaunte er heraus: ob er sich kurz zuvor mit seiner Lilly gezofft hätte oder warum sie sonst so apathisch ins Licht gerückt wurde. Pocher ließ hierbei aber offen, um welches Bild es sich gehandelt hat. Doch Becker ließ das nicht auf sich sitzen und schmetterte zurück, indem er ihn fragte, ob er das Buch denn bereits gelesen und verstanden hätte. Worauf Pocher antwortete, das er derzeit in Afrika sei. Worauf Becker wieder verkündete das Pocher hier keine Sau kennt.

Auch von Alkohol und Kokain ist die Rede

Pocher kann es nun wieder nicht lassen und giftet zurück. Dass Becker nur bekannt ist, weil er vor 20 Jahren mal überragend Tennis gespielt hat und seitdem? Diese Frage lässt er im Raum stehen und schiebt hinterher, am Steuer absolutes Alkoholverbot. Und dann fragt er ihn, ob er denn das weiße Zeug auf dem Autodach kennt und ob er es ihm organisieren soll, wie er das wohl meint?

Auch Harald Schmidt der Ex-Kollege von Pocher musste seinen Senf hinzugeben. Indem er sagt: auf einer Seite Olli Pocher und auf der anderen der beste Comedian, der sehr viele zum Lachen bringt. Damit ist doch ganz klar, wem diese Spitze galt.

 

 Becker vs. Pocher

« Previous Entries