Claudia Effenberg, die Ehefrau von EX-Fußballstar Stefan Effenberg, räumt seit einigen Wochen in ihrem Leben auf. Denn nachdem sich die 48-jährige Münchner Powerfrau erst kürzlich von ihrem 45-jährigen Ehemann getrennt hat, hat sie beschlossen, sich auch von anderen Dingen zu trennen, die sie in ihrem Leben belasten und das möchte sie dann auch sehr konsequent durchziehen. Nachdem zunächst Stefan weichen musste, sind es nun auch die Tattoos, von denen sie sich trennen möchte, die sie sich einst aus Liebe zu ihm stechen ließ. Denn Claudia ließ sich diese Tattoos an ihrem linken Handgelenk stechen, um den wichtigsten Menschen, die es in ihrem Leben gibt oder gab, eine Liebeserklärung zu machen.

Der Laser musste zum Einsatz kommen

So waren dies die Namen ihrer Kinder Lucia und Thommy und natürlich auch von Stefan. Doch nun, nachdem sie sich von ihrem Gatten getrennt hat, sollte auch das Tattoo, welches sie bildlich immer an ihn erinnern würde, weichen. So wurde letztendlich aus dem Namen ein Herz. Dieses Herz wird nun nur noch für ihre Kinder schlagen. Die Initialen, welche ihren Oberarm schmückten, sind auch gleich dem Laser zum Opfer gefallen. Denn wenn sie schon aufräumt, dann auch richtig.

Was wird die Zukunft bringen?

Bleibt nun abzuwarten, ob diese Trennung von den Tattoos auch den erhofften Befreiungsschlag erbringt, wie die Trennung von ihrem Stefan. Denn als solchen bezeichnete es die Blondine, als sie letztens mit BUNTE über das Liebes-Aus sprach. Aber Claudia sagte auch, dass sie in den letzten Wochen sehr viel weinen musste, da man die gemeinsamen 12 Jahre nicht einfach so vergisst und wegwirft. Doch sie sagte auch, das sie mit dieser Entscheidung den richtigen Schritt gemacht hat, wenn es auch ein sehr langer Prozess gewesen ist. Aber es ist ja allgemein bekannt, dass die Ehe der beiden von vielen Hochs und Tiefs begleitet wurde. Ihr Mann würde sich auch heute noch um ihr Wohl sorgen, denn er möchte, dass es ihr auch an nichts fehlt. Auch sie wünscht sich, das sie ihren Frieden finden werden und auch zukünftig gut miteinander umgehen können. Angst vor dem, was vor ihr liegt habe sie nicht. Erst jetzt merkt Claudia auch, wie viel Kraft und Power in ihr stecken.

 Claudia Effenberg