Man sollte meinen, dass sich der Stargeiger David Garrett kaum vor seinen weiblichen Fans retten kann und auch kaum eine Party auslässt. Doch genau das ist bei ihm nicht der Fall, wie er in einem Interview verraten hat. So meidet der Stargeiger meistens die After-Show-Partys nach seinen Konzerten und lenkt sich viel lieber mit Spaziergängen ab. Aber auch seine Fans verhalten sich eher untypisch, denn sie sind ziemlich zurückhaltend, auch wenn sich die einen oder anderen Fans im gleichen Hotel einbuchen, in dem er wohnt. Diese freuen sich dann aber meistens schon über ein Foto, welches sie an der Lobby erfragen oder Mütter schicken auch sehr gern ihre Kinder um ein Autogramm zu holen, weil sie selbst zu schüchtern sind.

Die Fans sind eher zurückhaltend

Garrett wird auch nicht mit Geschenken überhäuft, wie man es von den Anhängern anderer Künstler kennt, er selbst sagt hierzu, dass er bisher nur ein einziges Mal von einem weiblichen Fan Unterwäsche in Form eines parfümierten Höschens geschenkt bekommen habe.

Was bevorzugt der Stargeiger nach den Konzerten?

Und auch so führt David Garrett nicht unbedingt ein Popstar-Leben, wie man es eigentlich von ihm erwartet, und zieht sich nach seinen Konzerten lieber zurück und besucht eher selten die anschließenden After-Show-Partys. Um wieder zur Ruhe zu kommen, bevorzugt es der 34-jährige vor dem Schlafengehen lieber eine Runde um das Hotel zu laufen.

Die Harmonie steht im Mittelpunkt

Doch die weiblichen Fans von David Garrett haben im Augenblick auch keine Chance dem Musiker näher zu kommen, egal ob auf Partys oder in der Lobby der Hotels. Denn der Musiker hat erst kürzlich verraten, dass er eine Freundin hat. Auf die Frage, was er an Frauen generell schätzt, antwortete er, dass sie möglichst den gleichen Humor, wie er teilen sollte und den Ärger einfach weglachen können. Denn, wenn der Musiker etwas nicht mag, so ist es Streit. Denn es gibt bereits im Job reichlich Meinungsverschiedenheiten so kann man in der Beziehung darauf verzichten, denn in dieser Hinsicht ist er sehr auf Harmonie aus.

David Gerret