Oliver Pocher und Boris Becker können es einfach nicht lassen, sie müssen sich mal wieder streiten und das ganz öffentlich. Auslöser für den Streit ist das neue Buch von Boris Becker, in welchem er über die noch Ehefrau von Pocher oder seiner Ex-Verlobten Alessandra Pocher ehemalig Sandra Meyer-Wölden schreibt.

Grund für den Streit ist in erster Linie die Anmerkung, dass Alessandra es in der Beziehung, die Boris mit ihr führte, nur auf das Blitzlicht und den Ruhm abgesehen hatte. Und das wollte und will sich Oliver Pocher nicht gefallen lassen, obwohl auch er sich in der Zwischenzeit von Alessandra getrennt hat.

Der Streit eskaliert

So antwortete Pocher auch, als von Becker an seine Fans die Frage gestellt wurde, ob ihnen das Interview, dass er mit verschiedenen Zeitungen und Magazinen geführt hat, gefallen hätte. Denn er fragte Becker, ob er denn wirklich eine ehrliche Antwort haben möchte. Obwohl er darauf nicht gleich eine Antwort von der Tennislegende erhielt, posaunte er heraus: ob er sich kurz zuvor mit seiner Lilly gezofft hätte oder warum sie sonst so apathisch ins Licht gerückt wurde. Pocher ließ hierbei aber offen, um welches Bild es sich gehandelt hat. Doch Becker ließ das nicht auf sich sitzen und schmetterte zurück, indem er ihn fragte, ob er das Buch denn bereits gelesen und verstanden hätte. Worauf Pocher antwortete, das er derzeit in Afrika sei. Worauf Becker wieder verkündete das Pocher hier keine Sau kennt.

Auch von Alkohol und Kokain ist die Rede

Pocher kann es nun wieder nicht lassen und giftet zurück. Dass Becker nur bekannt ist, weil er vor 20 Jahren mal überragend Tennis gespielt hat und seitdem? Diese Frage lässt er im Raum stehen und schiebt hinterher, am Steuer absolutes Alkoholverbot. Und dann fragt er ihn, ob er denn das weiße Zeug auf dem Autodach kennt und ob er es ihm organisieren soll, wie er das wohl meint?

Auch Harald Schmidt der Ex-Kollege von Pocher musste seinen Senf hinzugeben. Indem er sagt: auf einer Seite Olli Pocher und auf der anderen der beste Comedian, der sehr viele zum Lachen bringt. Damit ist doch ganz klar, wem diese Spitze galt.

 

 Becker vs. Pocher