Miley Cyrus hat das vergangene Jahr für sehr viel Aufregung gesorgt, so hat sie wild mit Topmodels geknutscht, halb nackt auf der Bühne gestanden und sich im Videoclip selbstbefriedigt. Für die meisten galt sie mit diesem Verhalten als frivol, doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn Miley möchte mit diesem Verhalten nur ihrer Schüchternheit Ausdruck verleihen. So war es im Jahre 2013 auch nicht einfach, die Frau des Jahres zu benennen. Denn es sollte auch vor allem eine sein, die 2013 auch etwas verändert und bewegt hat.

Warum sie nicht mehr die brave Miley ist

So hat man sich anfangs für die süße Miley Cyrus entschieden, denn sie hat im Herbst damit begonnen, ihren braven Mädchenstatus zu beenden. Denn zu dieser Zeit hat die 21-jährige Sängerin und Schauspielerin für Aufsehen gesorgt, als sie ihre Zunge herausgestreckt hat und das ist nicht nur einmal passiert, sondern eigentlich ständig.

Es sah schon fast so aus, als würde sie das verrucht finden und wollte damit ihrem Publikum zeigen, das auch sie sich etwas traut, indem ihre Zunge nicht da war, wo sie eigentlich hingehört hat. Man hatte so den Eindruck, als wenn sie ihr Image um jeden Preis ändern will und dabei war sie auch fast nackt. Dabei war es aber ganz anders, denn Miley wollte mit diesem Verhalten vor allem eins, auf ihr Problem aufmerksam machen. Denn Miley Cyrus ist sehr schüchtern, wie sie in einem Interview sagte. Sie lässt sich nur sehr ungern fotografieren und deshalb hat sie nun damit begonnen einfach die Zunge herauszustrecken, denn so würde sie sich einfach besser fühlen.

Schüchternheit wird zum Thema des Jahres

Also handelte es sich um Schüchternheit, als sie mit dem Herausstrecken der Zunge begann. Was die Fans doch etwas nachdenklich macht. Denn wenn es als Symptom der Schüchternheit gilt, wenn man ständig angestarrt und auch fotografiert werden möchte, so wird in diesem Jahr die Schüchternheit zu einem sehr großen Thema werden. Vermutlich wurde dieses Verhalten von vielen missverstanden.

Miley Cyrus