Der Sterne-Koch Ole Plogstedt gehört wohl Deutschland-weit mit zu den bekanntesten TV-Köchen. Über den Ratgeber von sat1 kann man sich nun exklusiv seine Rezepte zum original ungarischen Gulasch ansehen.

Dabei zeigt das Video zuerst, wie „original ungarisches Gulasch“ eben nicht geht und stellt das Rezept einer Koch-Amateurin vor. Anschließend bekommt der Zuschauer die Profi-Variante gezeigt.

Was gehört in ein Gulasch?

Wichtig sind auf jeden Fall frische Zutaten und dass man für ein echtes Gulasch Rindfleisch verwendet. Auch Zwiebeln gehören in größerer Menge mit zum Gericht, genauso wie eine Gewürzmischung aus angeschmorter Butter, Paprikapulver, weißen Essig, Knoblauch, Kümmel und Zitronenschale, genauso wie einige Prisen schwarzer Pfeffer.

Gulasch braucht Zeit!

Fehler werden laut dem Video mit Ole Plogstedt vor allem oft dadurch gemacht, dass man dem Gulasch nicht genügend Zeit zum Druckziehen gibt. Damit das Gericht wirklich schmackhaft wird, muss es nämlich richtig durchziehen und mehrere Stunden auf kleiner Flamme köcheln. Nur wenn man diese Grundregel auch wirklich einhält, wird das Ganze am Ende auch zu einem Geschmacksfeuerwerk.

Die richtigen Beilagen

Doch was reicht man nun als Beilage zum original ungarischen Gulasch? An dieser Frage scheiden sich teilweise etwas die Geister. Ole Plogstedt ist in seinem Video jedenfalls so überzeugt von seinem Gericht, dass er es lediglich mit ein paar Kräutern garniert und ein Stück Brot dazu reicht.